Darmprobleme? Feuchte Wärme auf den Bauch mit Wasseranwendung nach Sebastian Kneipp!

Geschrieben von am 3. November 2015 | Abgelegt unter Allgemein

Heute hatte ich wieder eine Patientin, bei der es trotz subjektiv guter Bio-Ernährung immer wieder Probleme mit dem Darm gibt: Blähungen, Bauchschmerzen, seltener auch Übelkeit, Durchfall oder extrem harter Stuhl.

Wie lauten meine Standardfragen bei Gesundheitsstörungen?
Was hast Du gegessen?
Was hast Du getrunken?
Wo bist Du gewesen?

Der Körper hat für jeden Pickel und für alles, was er uns an guten wie schlechten Signalen gibt, seine guten Gründe.
Die müssen wir zu verstehen lernen!

Was kann man also machen bei einem immer wieder kranken Bauch?

Wir erinnern uns an den alten Pastor Kneipp, den „Wasser-Doktor“ der Kirche in Bad Wörishofen. Es gibt unendlich viele gute Anwendungen von kaltem über lauwarmes bis zu heißem Wasser, von Bädern über Wickel und Güsse bis zur Kneipp-Wanderungen im kalten Wasserbecken.

Hier soll es heute kurz um feuchte Wärme zur Unterstützung der Symbionten im Darm, für eine bessere Verdauung, Entgiftung und Ausleitung über Darm, Leber und Nieren gehen.
Dazu nehme man ein Leinentuch, z.B. ein Geschirrtuch oder ein dünnes Frotteetuch, tauche es in heißes Wasser, in das man wegen der Hitze kaum noch seine Finger tauchen kann und lege dieses nach leichtem Wringen beim Liegen auf den Bauch. Darauf lege man eine mit ca. 1 – 1.5 Liter kochendem Wasser gefüllte Wärmflasche und darüber ein schützendes Frotteetuch bzw. eine Wolldecke. Sollte die Wärmflasche zu Beginn zu heiß sein, kann man darunter zunächst noch ein zweites Tuch legen, um den Bauch nicht zu verbrennen!
Unter die Knie lege man sich eine ca. 15-20 cm dicke Rolle aus einer Decke oder Handtüchern und bleibe in dieser Packung etwa 40-60 Minuten in aller Ruhe auf dem Sofa oder im Bett liegen. – Kein Fernsehen! Keine fetzige Musik! Kein spannendes Buch!…einfach mal in sich selber und in seinen Bauch hineinhören…wie es beginnt zu gluckern…zu wandern…zu drücken und zu ziehen…und wie ggf. immer mal wieder die Luft durch den „Auspuff“ entweicht.
Wer eine solche feuchtwarme Bauchbehandlung mit 1-2 Kapseln der Symbionten-Mischung  hypo-A 3-SymBiose plus, ca. 30 Minuten zuvor eingenommen, kombiniert, hat gute Chancen, unter einer 14-tägigen Anwendung seinen Darm zu renaturieren.

Das Resultat einer solchen 2-Wochen-Kur ist regelmäßig eine Beruhigung von Magen-Darmstörungen, aber auch eine Besserung von orthopädischen Problemen z.B. der Wirbelsäule, der Ileosakral-Gelenke, der Schultern und Knie oder eine Besserung von Menstruationsbeschwerden.

Bei einer umfassenden Therapie mit dem Itis-Protect-Konzept über 3-4 Monate werden vom Körper noch ganz andere Probleme bis hin zur Unfruchtbarkeit saniert, wie die mehr als 20-jährige Praxiserfahrung immer wieder zeigt.

 

Literatur zu Kneipp:
Bücher zu Sebastian-Kneipp, Wasseranwendungen in der Praxis

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Trackback URI |